Gefahrzeichen: „Gegenverkehr”.

Dieses Zeichen wird dann aufgestellt, wenn es wieder Gegenverkehr gibt, z. B. am Ende einer Einbahnstraße oder am Ende einer Richtungsfahrbahn, die baulich von der Gegenfahrbahn abgetrennt ist (z. B. am Ende einer Kraftfahrstraße). Damit sollen Sie vor Gegenverkehr gewarnt werden. Bei Nacht können Sie durch Gegenverkehr geblendet werden.

Straßenverkehrsordnung - StVO (Auszug)

§ 40 - Gefahrzeichen

(1) Gefahrzeichen mahnen zu erhöhter Aufmerksamkeit, insbesondere zur Verringerung der Geschwindigkeit im Hinblick auf eine Gefahrsituation (§ 3 Absatz 1).

(2) Außerhalb geschlossener Ortschaften stehen sie im allgemeinen 150 bis 250 m vor den Gefahrstellen. Ist die Entfernung erheblich geringer, so kann sie auf einem Zusatzzeichen angegeben sein, wie


(3) Innerhalb geschlossener Ortschaften stehen sie im Allgemeinen kurz vor der Gefahrstelle.

(4) Ein Zusatzzeichen wie


kann die Länge der Gefahrstrecke angeben.

(5) Steht ein Gefahrzeichen vor einer Einmündung, so weist auf einem Zusatzzeichen ein schwarzer Pfeil in die Richtung der Gefahrstelle, falls diese in der anderen Straße liegt.

(6) Allgemeine Gefahrzeichen ergeben sich aus Anlage 1 Abschnitt 1.

(7) Besondere Gefahrzeichen vor Übergängen von Schienenbahnen mit Vorrang ergeben sich aus Anlage 1 Abschnitt 2.

Anlage 1 (zu § 40 Absatz 6 und 7)
Allgemeine und Besondere Gefahrzeichen

1 2 3
lfd. Nr. Zeichen und Zusatzzeichen Ge- oder Verbote
Erläuterungen
Abschnitt 1 Allgemeine Gefahrzeichen (zu § 40 Absatz 6)
14 Zeichen 125
Zeichen 125
Gegenverkehr
 

Kommentare (2)


schließen
schließen