Wegen der asymmetrischen Bauweise eines Gespannes können Sie durch geschicktes Einsetzen von Gas und Bremse das Kurvenfahren beeinflussen.

Durch Beschleunigen in der Rechtskurve bewegt sich das beschleunigte Motorrad schneller durch die Rechtskurve als der unbeschleunigte Seitenwagen. Das Motorrad will dem nicht angetriebenen Seitenwagen auf Grund der Massenträgheit „davonfahren”. das Gespann zieht also nach rechts. Dadurch lassen sich Rechtskurven durch gezieltes Gas geben einleiten.

Durch Gas wegnehmen und leichtes Bremsen in der Linkskurve wird das Motorrad stärker gebremst als der Seitenwagen. Durch das Abbremsen tritt genau der entgegengesetzte Effekt ein. Der ungebremste Seitenwagen will jetzt das Motorrad „überholen”. das Gespann zieht also nach links.

Beide Effekte können Sie ausnutzen, um besser durch die Kurve zu kommen.

Kommentare (2)


schließen
schließen