Auf dem Einfädelungsstreifen dürfen Sie schneller fahren als die Fahrzeuge auf der durchgehenden Fahrbahn. Beim Wechsel auf die durchgehende Fahrbahn dürfen Sie den Verkehr auf der durchgehenden Fahrbahn weder behindern noch gefährden. Der Verkehr auf der durchgehenden Fahrbahn hat Vorfahrt.

Straßenverkehrsordnung - StVO (Auszug)

§ 7 - Benutzung von Fahrstreifen durch Kraftfahrzeuge

(5) In allen Fällen darf ein Fahrstreifen nur gewechselt werden, wenn eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist. Jeder Fahrstreifenwechsel ist rechtzeitig und deutlich anzukündigen; dabei sind die Fahrtrichtungsanzeiger zu benutzen.

§ 7a - Abgehende Fahrstreifen, Einfädelungsstreifen und Ausfädelungsstreifen

(1) Gehen Fahrstreifen, insbesondere auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen, von der durchgehenden Fahrbahn ab, darf beim Abbiegen vom Beginn einer breiten Leitlinie (Zeichen 340) rechts von dieser schneller als auf der durchgehenden Fahrbahn gefahren werden.

(2) Auf Autobahnen und anderen Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften darf auf Einfädelungsstreifen schneller gefahren werden als auf den durchgehenden Fahrstreifen.

Kommentare (7)


schließen
schließen